Verkündigung des Wortes, Vorbereitung eines Volkes

Wie wir in das Reich Gottes gelangen können

Sie sind hier

Wie wir in das Reich Gottes gelangen können

Downloads
MP3 Audio (29.1 MB)

Downloads

Wie wir in das Reich Gottes gelangen können

MP3 Audio (29.1 MB)
×

„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit , so wird euch das alles zufallen“ (Matthäus 6,33).

Die Erlösung durch Jesu Leben, Tod und Auferstehung ist die Grundlage der Evangeliumsbotschaft. Jesus Christus starb, wurde begraben und wieder zum Leben auferweckt aus einem bestimmten Grund: damit wir das ewige Leben im Reich Gottes ererben können (Johannes 3,16).

Dieser erstaunliche Teil des Evangeliums – der Eintritt in das Reich Gottes – ist gerade der Aspekt, den nur wenige verstehen. Wer ihn nicht versteht, versteht auch nicht, was das Heil ist. Wissen Sie, wie man in das Reich kommt – wie man das Heil erlangt, das die Bibel verheißt?

Aufruf zum Handeln

Jesus Christus erwartet eine Reaktion von uns, wenn wir die Botschaft vom Reich Gottes hören. Er erwartet, dass wir bereuen (umkehren) und die Botschaft vom Reich Gottes glauben (Markus 1,14-15). Wir müssen in sein Reich kommen (Markus 10,23. 25), das heißt, eigene Schritte in diese Richtung tun.

Der Aufforderung Christi nachzukommen, zu bereuen und diese Botschaft – diese gute Nachricht, das Evangelium vom Reich Gottes – zu glauben, ist der erste Schritt. Wir können Gott durch seinen Sohn Jesus Christus um Vergebung und Versöhnung bitten und anfangen, unser Leben nach den Gesetzen des Reiches Gottes, wie Jesus sie uns lehrte, auszurichten.

Es ist sicher jedem verständlich, dass dem, der Gottes heiligen Lebensweg ablehnt, der Eintritt in Gottes Reich und das ewige Leben verweigert werden wird (1. Korinther 6,9-10; Galater 5,19-21; Epheser 5,5). Wer den Weg zum Ziel nicht gehen will, darf sich nicht wundern, wenn er dort nicht ankommt.

Jesus warnte vor den Hindernissen, die uns vom Eintritt in das Reich abhalten können (Matthäus 5,20; 19,23-25; Markus 9,47; Lukas 18,17; Johannes 3,5). Um in das Reich zu kommen, müssen wir eine entsprechende Geisteshaltung entwickeln – eine demütige, belehrbare, reine Haltung. Sie ist gekennzeichnet durch wahre Reue und Umkehr, die Taufe und das willige Folgen der Führung des heiligen Geistes (Matthäus 18,3; Johannes 3,3. 5; Apostelgeschichte 2,38; 5,32).

Diese Haltung zu erreichen braucht Zeit, Gottes Hilfe und einen persönlichen Entschluss, es zu wollen. Wenn Sie mehr über die Taufe und die in Ihrem Leben notwendige Umkehr wissen möchten, können Sie unsere kostenlose Broschüre Der Weg zum ewigen Leben – unauffindbar? bestellen.

Wegweiser zum Reich

Darüber hinaus verhelfen die sieben jährlichen Feste Christen zum tieferen Verständnis des kommenden Reiches Gottes. Obwohl die meisten Menschen meinen, es handle sich bei diesen Festtagen nur um jüdische Feiertage, machte Gott klar, dass sie tatsächlich seine Feste sind (3. Mose 23,2. 4). Gott gab uns diese besonderen Festtage, um uns Jahr für Jahr mehr Verständnis zur Rolle Jesu bei unserer Erlösung und bei der Aufrichtung des Reiches Gottes auf Erden zu geben und uns auf diese Weise den Ablauf seines Planes einzuprägen.

In Kolosser 2, Verse 16-17 bezeichnete Paulus diese Festtage als „Schatten des Zukünftigen“. Paulus und die ersten Christen hielten diese Festtage als Erinnerungen an das kommende Reich Gottes. Obwohl andere Menschen die Christen in Kolossä wegen der Art und Weise, in der sie diese Festtage begingen, kritisierten, verstanden Paulus und die Gläubigen zu Kolossä die Verbindung zwischen der Bedeutung dieser Tage und dem Evangelium.

Die Bedeutung dieser jährlichen heiligen Festtage zu kennen hilft uns, die von Jesus Christus gelehrte wunderbare Botschaft zu verstehen – Gottes Plan für sein kommendes Reich und sein Geschenk des ewigen Lebens. Wenn Sie mehr über die jährlichen Festtage wissen möchten, bestellen Sie unsere kostenlosen Broschüren Das Geheimnis Ihrer Existenz und Gottes Festtage – der Plan Gottes für die Menschen.

Gott offenbart denen, die er zu dieser Zeit beruft, seine wunderbare Wahrheit (Johannes 6,44). Jesus Christus sagte, dass seine Botschaft zur Endzeit kurz vor seinem zweiten Kommen gepredigt werden würde: „Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen“ (Matthäus 24,14).

Eintritt in die Familie Gottes

Was wird das Heil – ewiges Leben im Reich Gottes – denen bedeuten, die es erhalten? Wir haben gesehen, dass das Heil die Verwandlung des sterblichen Menschen in einen unsterblichen Sohn Gottes beinhaltet. Dazu lesen wir im Hebräerbrief: „Denn es geziemte ihm, um dessen willen alles ist und durch den alles ist, nachdem er viele Söhne zur Herrlichkeit geführt hatte, den Urheber ihrer Rettung (ihres Heils) durch Leiden hindurch zur Vollendung zu bringen. Denn beide, sowohl der Heiligende als auch die, welche (von ihm) geheiligt werden, (kommen) alle von dem gleichen Vater her“ (Hebräer 2,10-11; MengeÜbersetzung).

Haben Sie das je zuvor verstanden? Alle, die in das Reich Gottes eingehen, haben Gott zum Vater und gehören deshalb alle zur selben Familie – Gottes Familie! Sie sind alle Gottes Kinder, von Gott zur Herrlichkeit geführt – ein verherrlichter Zustand unsterblichen Geistes (1. Korinther 15,42-44). Diejenigen, die in Gottes Reich eintreten, wird Gott wie den auferstandenen, verherrlichten Jesus Christus gestalten.

Der Apostel Johannes sagt dazu etwas genauer: „Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! … Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen aber: wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist“ (1. Johannes 3,1-3).

Ja, die Menschen, die in das Reich Gottes eintreten, werden die unbeschreibliche Ehre haben, dem wiederauferstandenen, verherrlichten Jesus Christus gleich zu sein. „Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, wenn wir denn mit ihm leiden, damit wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden“ (Römer 8,16-17).

Die Heiligen als Teil der Regierungsmannschaft Jesu Christi

Die Heiligen – das sind biblisch gesehen die treuen Nachfolger Jesu, die bei seiner Rückkehr ewiges Leben bekommen – ererben das Heil, Gottes Gabe des ewigen Lebens, durch die Auferstehung von den Toten oder, falls sie noch am Leben sind, durch eine Verwandlung von Fleisch und Blut in Geist (1. Korinther 15,50-54). Die Auferstehung der gerechten Toten wird bei der letzten Posaune stattfinden, wenn Jesus Christus zurückkommt und alle Königreiche dieser Welt zum Reich „unseres Herrn und seines Christus“ werden (Offenbarung 11,15).

Die treuen Nachfolger Jesu Christi, die nun ewiges Leben erhalten haben und unsterbliche Geistwesen sind, werden ihm als Könige und Priester im Reich Gottes dienen (Offenbarung 1,6; Offenbarung 20,4-6). Das wahre Evangelium offenbart, dass die Heiligen Jesus Christus bei der Führung des Reiches Gottes aktiv zur Seite stehen, wenn dieses aufgerichtet wird (Offenbarung 5,10).

Prophezeiungen im Buch Jesaja zeigen uns, dass Jesus Christus die Menschen, die bei seiner Rückkehr auf dieser Welt noch leben, seinen Lebensweg lehren wird. Seine von den Toten auferstandenen Brüder und Schwestern werden mit ihm gemeinsam den Nationen geistliche und körperliche Heilung bringen (Jesaja 30,20-21; 35,1. 5-6).

Möchten Sie nicht daran Anteil haben? Hier ist Gottes unglaubliches Versprechen an alle, die das Evangelium vom Reich Gottes empfangen und danach leben: „Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein“ (Offenbarung 21,7). Was beinhaltet dieses Erbe? Hebräer 2, Verse 6-8 weist darauf hin, dass es unsere letztendliche Bestimmung ist, an der Herrschaft über das gesamte Universum als verherrlichte, unsterbliche Kinder Gottes teilzuhaben! Ist das nicht eine sensationelle Botschaft?

Die Botschaft, die Jesus brachte, wird zutreffenderweise die gute Nachricht – das Evangelium – vom Reich Gottes genannt. Und es ist wirklich eine gute Nachricht – die wunderbarste, die man sich für die Menschheit nur vorstellen kann. Jesus Christus lädt Sie ein, an diese gute Nachricht zu glauben, und sagt: „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes“ (Matthäus 6,33). Es ist Gott eine Freude, all denen, die diesem Aufruf folgen, sein Reich zu geben (Lukas 12,32).

Die Vereinte Kirche Gottes ist der Verkündigung dieser Botschaft verpflichtet. Wir fordern Sie auf, den Ermahnungen Jesu Christi zu folgen, an das Evangelium zu glauben und danach zu leben.