Verkündigung des Wortes, Vorbereitung eines Volkes

Gott, der allmächtige Herrscher

Sie sind hier

Gott, der allmächtige Herrscher

Die Bibel bezeichnet Satan als den „Mächtigen“, „der in der Luft herrscht“ – der „Gott dieser Welt“ (Epheser 2,2 bzw. 2. Korinther 4,4; vgl. auch Johan- nes 12,31; 14,30; 16,11). Doch Gott als „Herr des Himmels und der Erde“ hat die übergeordnete Kontrolle über alles (Mat- thäus 11,25). Auch wenn Gott dem Teu- fel beträchtlichen Handlungsspielraum lässt, behält er sich das Recht zum Ein- greifen in irdische Angelegenheiten vor.

Doch der biblische Bericht zeigt, dass Gott bislang nur selten eingegriffen hat. Stattdessen lässt er den natürlichen Ver- lauf der Dinge seinen Plan für die Men- schen voranbringen. Bei seinem Verhör vor Pontius Pilatus stellte Jesus fest: „Du hättest keine Macht über mich, wenn es dir nicht von oben her gegeben wäre“ (Johannes 19,11).

Das Hauptthema von Epheser, Kapitel 1 ist „der Gott unseres Herrn Jesus Chris- tus, der Vater der Herrlichkeit“ (Epheser 1,17). Sein Thron ist „über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und alles, was sonst einen Namen hat, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünf- tigen. Und alles hat er unter seine [Jesu] Füße getan und hat ihn gesetzt der Ge- meinde zum Haupt über alles“ (Verse 21-22).

Israels König David erkannte Gottes Herrschaft über alles an: „Der HERR hat seinen Thron im Himmel errichtet, und sein Reich herrscht über alles“ (Psalm 103,19). „Er schaut von seiner heiligen Höhe, der HERR sieht vom Himmel auf die Erde“ (Psalm 102,20).

Nachdem Gott ihn sieben Jahre lang gedemütigt hatte, erkannte der babylo- nische Herrscher Nebukadnezar Gottes Allmacht an: „Er macht’s, wie er will, mit den Mächten im Himmel und mit denen, die auf Erden wohnen . . . denn all sein Tun ist Wahrheit, und seine Wege sind recht, und wer stolz ist, den kann er de- mütigen“ (Daniel 4,32. 34).

Die ersten zwei Kapitel des Buches Hiob bestätigen die irdische Autorität des Teufels und zeigen, wie sie der Herrschaft Gottes über das ganze Universum unter- stellt ist. Der Teufel fügte dem Patriar- chen Hiob schwere Leiden zu, doch Satan konnte nur das tun, was Gott ausdrücklich erlaubte. Gott behielt die Kontrolle über die Situation.