Verkündigung des Wortes, Vorbereitung eines Volkes

Ewige Qual im Feuersee?

Ewige Qual im Feuersee?

„Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (Offenbarung 20,10). Bedeutet dieser Vers, daß das Tier und der falsche Prophet ewig gequält werden?

Bei dem Tier und dem falschen Propheten handelt es sich um menschliche Wesen. Sie werden lebend in den feurigen Pfuhl geworfen: „Und das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet hatten. Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte“ (Offenbarung 19,20).

In Offenbarung 14, Vers 10-11 und Markus 9, Vers 47-48 sehen wir, daß die Menschen in den feurigen Pfuhl geworfen und vernichtet werden. Sie werden sterben, und diese Bestrafung ist endgültig. Sie werden nicht ewig gequält werden.

Satan als Geistwesen wird in der Tat lange nach der endgültigen Vernichtung der Bösen gequält werden. Die bösen Engel — Dämonen — werden Satans Qual mit erleiden (Matthäus 25,41). Das Tier und der falsche Prophet werden hingegen vor mehr als 1000 Jahren vernichtet worden sein.

Die Bibel weist darauf hin, daß Satan sich dem Willen Gottes widersetzt und Millionen von Engeln verführt hat, seine Haltung gegenüber Gott zu übernehmen. Nur der allweise Gott vermag ein gerechtes Urteil für diese bösen Geister festzulegen.

Die Details dieses Urteils werden in der Bibel nicht offenbart, aber wir können im Glauben wissen, daß es gerecht sein wird. Die Bibel offenbart hingegen das ewige Gericht Gottes für seine menschlichen Geschöpfe.