Verkündigung des Wortes, Vorbereitung eines Volkes

Wozu wurden Sie geboren?

Sie sind hier

Wozu wurden Sie geboren?

Die atheistische, evolutionäre Sichtweise geht davon aus, dass sich das Leben plan- und sinnlos durch Zufall entwickelt hat. Die Bibel sagt uns hingegen, dass Gott die Erde und den Menschen zu einem bestimmten und ehrfurchtgebietenden Zweck schuf.

Was ist dieser Zweck? König David fragte sich, als er das nächtliche Himmelszelt lange betrachtet hatte: „Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Sohn, dass du auf ihn achtest?“ (Psalm 8,5; Schlachter-Übersetzung). Im Gegensatz zu allen anderen Kreaturen schuf Gott den Menschen nach seinem eignen Bilde (1. Mose 1,26). Der Mensch hat die Möglichkeit erhalten, dieselben geistlichen Gesetze zu verstehen und zu praktizieren, die Gottes Charakter ausdrücken. Durch eine enge Beziehung zu Gott sollte der Mensch charakterlich Gott immer ähnlicher werden.

Doch im Garten Eden missglückte der Versuch des ersten Menschen, an Gott vorbei einen eigenen Lebensweg zu finden. Seine Entscheidung hatte verhängnisvolle Folgen für ihn und alle seine Nachkommen. Adam beraubte sich mit seiner Entscheidung der Möglichkeit, geistliche Erkenntnis zu bekommen. Seitdem tappt der Mensch auf der Suche nach dem Sinn des Lebens im Dunklen.

Die ehrfurchtgebietende Wahrheit ist, dass Gottes Plan darin besteht, eine Familie – die Gottfamilie – zu schaffen. Gott ist der Vater dieser Familie. Jesus offenbarte Gott seinen Jüngern als unseren „Vater im Himmel“ (Matthäus 6,9). Gott bietet uns seinen heiligen Geist an, damit wir seine Kinder werden können: „Er hat euch seinen Geist gegeben, und das zeigt euch, dass ihr nicht seine Sklaven, sondern seine Kinder seid. Weil sein Geist in uns lebt, sagen wir zu Gott Abba! Vater! Und Gottes Geist bestätigt unserem Geist, dass wir wirklich Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Gottes Kinder sind, dann wird Gott uns auch schenken, was er seinen Kindern versprochen hat. Er will uns das Leben in Herrlichkeit schenken, das er Christus gegeben hat“ (Römer 8,15-17; Gute Nachricht Bibel).

Nach ihrem physischen Leben erhalten jene, denen Gott seinen Geist gegeben hat, das ewige Leben durch eine Auferstehung von den Toten. „Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden; und das plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune. Denn es wird die Posaune erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden. Denn dies Verwesliche muss anziehen die Unverweslichkeit, und dies Sterbliche muss anziehen die Unsterblichkeit“ (1. Korinther 15,51-53).

Durch die Auferstehung zum ewigen Leben verwandelt Gott uns in verherrlichte und unsterbliche Wesen, genauso wie Gott selbst ist. Wie wir in 1. Johannes 3, Vers 2 lesen können, „werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist“.

Gott ist dabei, seine eigene Familie zu schaffen. Er wird uns Menschen das ewige Leben schenken. Er möchte seine ewige Existenz in einer Lebensweise der gegenseitigen Liebe mit anderen teilen. Aufgrund seiner Liebe erschuf Gott zuerst das Universum und gab uns Menschen einen Platz darin. Unser Leben ist daher Ausdruck der Liebe Gottes und seines Vorhabens, ewiges Leben mit seiner Familie zu teilen.

Das Leben ohne Gott und sein Versprechen auf das ewige Leben ist leer und ohne Hoffnung. Die Offenbarung unserer Bestimmung in der Heiligen Schrift ist daher weit entfernt von der Sinnlosigkeit des Lebens, wie es die Evolutionslehre lehrt.